Wie du eine Website erstellst, die Besucher in Kunden verwandelt:

So findest du DEINEN Website Markenstil

Fällt es dir schwer, dich auf einen Markenstil für deine Website festzulegen?

Stolperst du von einem Rebranding ins Nächste? 

Bist du ständig auf der Suche nach dem einen perfekten Markenstil? Dem Stil, mit dem du dich nicht nur heute, sondern auch in einem Monat und auch einem Jahr noch wohl fühlst?

Und hast du langsam das Gefühl, dass es diesen einen, perfekten Markenstil für dich einfach nicht gibt?

Falls du in dieser kleinen Markenstil-Krise feststeckst: Diese Artikel ist für dich!

Denn in dieser E-Mail möchte ich mit dir darüber sprechen, wie du es trotz all der Zweifel doch schaffen kannst, die perfekten Schriften und Farben für dein Business auszusuchen. 

Und zwar ohne, dass du dich in 2-3 Wochen schon wieder in das nächste Rebranding stürzen möchtest. 😄

Denn seien wir mal ehrlich: Wenn dein Business wachsen soll, hast du keine Zeit, deinen Markenstil alle paar Wochen auf den Kopf zu stellen, oder?

Also gut… fangen wir mal ganz am Anfang an.

Es gibt 3 gängige Methoden, deine Schriften und Farben auszuwählen:

Methode 1: Nach Geschmack 

Hier schaust du nach links und rechts und lässt dich inspirieren. Welche Schriften und Farben benutzen die anderen? Was gefällt dir? Und was eher nicht?

Nach einigen Inspirationsrecherchen entscheidest du dich für deine Schriften und Farben.

Das Problem an dieser Methode:

Dein Geschmack ist eine schwache Grundlage. 

Damit meine ich natürlich nicht, dass du einen schlechten Geschmack hast.

Ich bin mir sicher, dein Geschmack ist exquisit! 🙃

Doch ich bin mir sicher, dass dein Geschmack vielfältig ist. Dass dir eben nicht nur die Farbe Weinrot gefällt. Oder diese eine Schriftart. Und sonst nichts. Richtig?

Die Gefahr ist, dass du schon nächste Woche über eine Farbkombination stolperst, die dir auch gut gefällt. 

Und der Reiz des Neuen ist in diesem Fall ganz oft stärker als der Geschmack deines Vergangenheits-Ichs.

Wenn du beim Festlegen deiner Schriften und Farben also ganz allein deinen Geschmack entscheiden lässt, läufst du Gefahr, dich ständig verändern zu wollen. 

Anstatt dich also um die wirklich wichtigen Dinge in deinem Business zu kümmern, setzt du dich ständig erneut an dein Branding. 

Prokastibranding sozusagen.

Methode 1 ist also absolut keine gute Wahl, wenn dein Business wachsen soll.

Methode 2: Nach Zielgruppe 

Diese Methode ist schon deutlich empfehlenswerter.

Hier schaust du nämlich, wen du mit deinem Business eigentlich erreichen möchtest. Und was dieser Zielgruppe gefällt. 

Du richtest deine Schriften und Farben also komplett auf deine Wunschkunden aus. 

Diese Methode ist durchaus in Ordnung. Sie funktioniert. 

Sie hat allerdings einen kleinen Haken. Und dieser Haken greift dann, wenn du als Mensch im Mittelpunkt deines Business stehst. 

Als Personenmarke, sozusagen.

Denn hier stellt sich die Frage: Passen die Schriften und Farben, die zu deinen Wunschkunden passen, denn auch wirklich zu dir?

Fühlst du dich wohl mit diesen Schriften und Farben? Repräsentieren sie dich?

Auch ich bin anfangs in diese Falle getappt. Habe Farben und Schriften ausgewählt, die zwar zu meiner Zielgruppe passten, aber überhaupt nicht zu mir.

Pastellgelb, -blau, -rosa und verschnörkelte Schriften.

Und ja, das hat auch 1-2 Jahre gut funktioniert. 

Doch irgendwann fühlte sich dieser Stil einfach nur noch falsch an. Der Stil spiegelte zwar meine Zielgruppe wider… aber nicht mich! 

Es fühlte sich so unauthentisch an. 

Schließlich bin ich die „Hauptattraktion“ in meinem Business. 

Mein Gesicht ist überall. Mein Name steht überall. Halt eine waschechte Personenmarke.

Ich fühlte mich zunehmend unwohler dabei, in meinem Business sichtbar zu werden, weil die Lücke zwischen meiner Persönlichkeit und meinem Markenstil so weit auseinanderklaffte. 

Ich weiß nicht, wie du es siehst: Aber wenn wir schon über unseren Schatten springen und uns trauen, als Personenmarke in die Sichtbarkeit zu gehen. Sollten wir uns dann nicht auch so pudelwohl und authentisch wie möglich dabei fühlen dürfen?

Ich finde: Ja!

Ende 2020 bin ich deswegen endlich den großen Schritt gegangen. Ich habe meinen Markenstil komplett auf den Kopf gestellt. Und zwar mit Methode 3…

Methode 3: Nach Persönlichkeit

Bei meinem Rebranding habe ich mich angeschaut, wie ich eigentlich so bin. Als Mensch. Was ist mir wichtig? Welche Werte habe ich? Was sind meine Persönlichkeitsmerkmale?

Ich habe eine Liste von Eigenschaften erstellt, die zu mir passen.

Anschließend habe ich Schriften und Farben ausgewählt, die genau diese Eigenschaften widerspiegeln. 

Herausgekommen ist folgender Stil:

Und was soll ich sagen? 

Ich habe mich nie zuvor so selbstbewusst und wohl in meinem Business gefühlt. Mein neues Branding – das sind nicht einfach irgendwelche Schriften und Farben – das bin ich!

Doch Methode 3 ist nicht nur perfekt dazu geeignet, einen Markenstil zu kreieren, der perfekt zu deiner Persönlichkeit passt. Sie hilft dir auch dabei, Kunden zu finden, die perfekt zu dir passen.

Während es bei Methode 2 darum geht, eine ganz bestimmte Zielgruppe anzusprechen, geht es bei Methode 3 darum, Menschen anzusprechen, die zu deiner Persönlichkeit passen.

Denn dadurch, dass dein Markenstil dich und deine Persönlichkeit widerspiegelt, bekommen potentielle Kunden schon allein durch deinen Stil ein erstes kleines Bauchgefühl dafür, wie du so drauf bist. Und ob ihr gut zusammen passt.

Du schlägst also quasi zwei Fliegen mit einer Klappe. 😁

Du merkst schon: Ich rate dir ganz stark zu Methode 3. Nämlich der Wahl deiner Schriften und Farben anhand deiner Persönlichkeit. 

Das gilt besonders dann, wenn du eine Personenmarke aufbauen möchtest! 

Du also, genau wie ich, im Mittelpunkt deiner Marke stehst. 

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du deine Schriften und Farben passend zu deiner Persönlichkeit wählst, sichere dir gern meinen Online Kurs Markenstil in einem Tag.

Denn dort stelle ich dir das sogenannte Jahreszeitenmodell vor, das dir dabei hilft, deinen authentischen Markenstil zu kreieren.

So viel erst einmal von mir für heute 😊
Hab einen fabelhaften Tag!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

* Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich eine Provision erhalte, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich 100%ig überzeugt bin. Für dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten!

Hey, ich bin Annika!

Ich helfe Business Heldinnen (wie dir!) dabei, ihre eigene Website an den Start zu bringen. Und zwar selbst dann, wenn du nie zuvor eine eigene Website erstellt hast!

Du möchtest deine eigene Website erstellen? Dann sind hier zwei Möglichkeiten, wie ich dir dabei helfen kann:

1. Online Kurs "Markenstil in einem Tag":

Dein Logo und dein Markenstil sind ein extrem wichtiger Bestandteil deiner neuen Website. In diesem Online Kurs erstellst du in nur einem einzigen Tag ein Logo und einen Markenstil für dein Business (und für deine Website!).

2. Kostenloses Website Videotraining:

Der perfekte Einstieg in das Thema Website Erstellung. In diesem Videotraining zeige ich dir, wie du es selbst als absolute Anfängerin schaffst, deine eigene, strategische Website zu erstellen!

An welche E-Mail Adresse darf ich dir den Link zum kostenfreien Training schicken?

Zusätzlich zum Videotraining erhältst du meinen kostenfreien Newsletter. Du kannst dich jederzeit abmelden.
Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps, Tricks und Freebies rund um die Themen Webdesign & Online Marketing.

Hey, hey, 👋

Ja, ich weiß: Pop-Ups nerven. Doch dieses hier ist anders! Denn dieses Pop-Up kann dich in nur einer Stunde in eine Website Heldin verwandeln! ✨

Spaß beiseite: Wenn du endlich deine eigene Website umsetzen möchtest und dir Unterstützung wünschst, ist der schnellste und einfachste Weg, dir mein kostenfreies Website Videotraining anzuschauen.

Völlig uninteressant für dich? Dann reicht ein Klick oben rechts auf das X. Hab einen fabelhaften Tag! 😊