Wie du eine Website erstellst, die Besucher*innen in Kund*innen verwandelt:
Annika Gievers
Deine Trainerin für begeisternde DIY Websites

5 Wege, mit deiner Website Geld zu verdienen

Du möchtest also lernen, wie du mit deiner eigenen Website Geld verdienen kannst? Gar kein Problem! In diesem Blogartikel zeige ich dir 5 Wege, wie du die Reichweite deiner Website nutzen kannst, um dein Konto aufzupolstern.

1. Verkaufe deine Dienstleistungen

Dieser Weg ist der, den ich dir für den Anfang empfehlen würde. Er ist der einfachste, weil du auch schon zu Beginn Einiges verdienen kannst – noch bevor du eine hohe Reichweite mit vielen Klicks aufgebaut hast.

Mit Dienstleistungen lässt sich gutes Geld verdienen, weil du 1:1 mit deinen Kund*innen arbeitest. Das hat natürlich seinen Wert und erlaubt es dir meist, bereits ab dem ersten Auftrag gute Umsätze einzufahren – und so dein erstes Geld mit deiner Website zu verdienen.

Je nachdem in welchem Bereich du tätig bist, bietet dir das Internet natürlich einige Vorteile. Durch Technologien wie Zoom lassen sich z.B. Coachings theoretisch weltweit verkaufen.

2. Verdiene Geld mit digitalen Produkten

Sobald du einige Erfahrung in der 1:1 Zusammenarbeit mit einigen Kund*innen gesammelt hast, kannst du deine Methoden und Strategien in ein digitales Produkt umwandeln.

Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Du kannst beispielsweise ein eBook schreiben, ein Hörbuch aufnehmen oder einen kompletten Online Kurs zum Selberlernen erstellen. Das habe ich getan – und ich bin unendlich froh, diesen Schritt gegangen zu sein!

Sobald du digitale Produkte auf deiner Website verkaufst, solltest du eine gewisse Reichweite aufgebaut haben. Schließlich musst du dein Produkt ja auch an irgendjemanden verkaufen.

Eine geniale Methode, eine Reichweite aufzubauen, ist übrigens dein eigener Blog.

Welcher Anbieter für digitale Produkte?

Ich habe meinen Onlinekurs bei Elopage erstellt. Alle Zahlungen und auch der Kurs selbst läuft über Elopage – und ich bin sehr glücklich mit dieser Wahl!

3. Verdiene Geld mit Affiliate Links

Du hast noch nie von Affiliate Links gehört? Grob zusammengefasst handelt es sich hierbei um Empfehlungsmarketing mit einer Provision, die du erhältst, sobald jemand etwas über einen von dir platzierten Affiliate Link kauft.

Die Kaufenden haben dabei keinen finanziellen Nachteil, denn die Affiliate-Provision zahlt das verkaufende Unternehmen.

Ich empfehle dir, nur Affiliate Links zu Produkten zu platzieren, die du auch tatsächlich selbst getestet und für gut befunden hast.

Die mögliche Höhe deiner Affiliate Provisionen hängt davon ab, wie hoch deine Reichweite ist – schließlich muss es auch genügend Menschen geben, die auf deinen Link klicken. Logisch, oder?

Wo solltest du Affiliate Links platzieren?

Der perfekte Ort für Affiliate Links sind deine Blogartikel. Hier kannst du beispielsweise einen kompletten Artikel über das entsprechende Produkt schreiben (als Bewertung) oder das Produkt in dazu passenden Blogartikeln erwähnen – zum Beispiel wenn du erklärst, welche Tools du verwendest, um XY zu erreichen.

4. Schreibe gesponserte Blogartikel

Sobald du dich als Experte oder als Expertin in einer bestimmten Nische positioniert hast und eine gewisse Reichweite vorweisen kannst, kommt es vor, dass Unternehmen dich für einen Blogartikel bezahlen möchten. In diesen Blogartikeln geht es in der Regel darum, dass du ein Produkt vorstellst oder es kreativ in deine Inhalte einfließen lässt.

Denke immer daran, Blogartikel dieser Art ganz klar als Werbung zu kennzeichnen!

5. Platziere traditionelle Werbung

Die letzte und fünfte Möglichkeit, mit deiner Website Geld zu verdienen ist es, traditionelle Werbung auf deiner Website zu platzieren. Zum Beispiel mit Google Adsense.

Diese Werbeflächen kannst du beispielsweise in deiner Blog Sidebar platzieren. Da du nur wenige Cents pro Klick erhältst, lohnt sich diese Herangehensweise allerdings nur, wenn du wirklich eine große Blogleserschaft bzw. hast – also täglich hohe Trafficzahlen vorweisen kannst.

Das sind also die 5 Möglichkeiten, mit deiner Website Geld zu verdienen…

Wie du siehst, ist es bei 4 von den 5 Möglichkeiten absolut essentiell, dass deine Reichweite hoch ist. Solltest du also noch ganz am Anfang stehen, empfehle ich dir, zu aller erst einmal Dienstleistungen zu verkaufen und parallel durch regelmäßiges Bloggen deine Reichweite aufzubauen – und dann mit einem digitalen Produkt weiterzumachen.

Ich wünsche dir super viel Erfolg beim Geld verdienen! 🙂

Falls du noch gar keine eigene Business Website hast, melde dich unbedingt zu meinem Website Videotraining für 0€ an! Dort teile ich jede Menge wertvolle Tipps für die Erstellung deiner Business Website mit dir – und sorge dafür, dass sich deine Überforderung in Luft auflöst. Hier entlang!

*Affiliate-Link

Mein Angebot für dich

Markenstil in einem Tag

Mein Mini Kurs „Markenstil in einem Tag“ ist der einfachste und budgetfreundlichste Weg, einen Markenstil und ein Logo für dein Business zu erstellen.

Weitere Artikel