🎁 Kostenloses Videotraining 👩🏻‍💻
So erstellst du eine Website, die Besucher in Kunden verwandelt!
Jetzt kostenlos anschauen!

KOSTENLOSES VIDEOTRAINING

Du willst eine Website erstellen, die Besucher in Kunden verwandelt? 💻💰

In diesem kostenlosen Videotraining zeige ich dir, wie du deine eigene strategische Website erstellst – und zwar selbst, wenn du nie zuvor eine Website erstellt hast!
Online-Marketing-Tools

Must Haves im Online Business: Diese 10 Business & Online Marketing Tools setze ich ein!

In einem Online Business fallen die verschiedensten Aufgaben an. Ich habe mir mit der Zeit ein Repertoire an verschiedenen kostenpflichtigen Tools aufgebaut, die ich regelmäßig einsetze, um bestimmte Prozesse und Aufgaben zu erleichtern oder zu ermöglichen.

Und genau diese Tools möchte ich dir in diesem Artikel vorstellen!

„Warum nur kostenpflichtige Tools?“

Es ist tatsächlich so, dass ich fast ausschließlich kostenpflichtige Business und Online Marketing Tools verwende. Für die Tools, die ich dir in diesem Artikel vorstelle, habe ich bisher keinen adäquaten kostenfreien Ersatz gefunden.

Und das ist auch völlig in Ordnung so! Denn die Tools, in die ich jeden Monat investiere, refinanzieren sich jeden Monat um ein Vielfaches. Ein gutes Tool ist – sofern es richtig eingesetzt wird – sein Geld in jedem Fall wert!

Bevor wir mit den Tools starten, noch ein kurzer Hinweis: Einige der Links, die du in diesem Artikel findest, sind sogenannte Affiliate Links. In dem Fall, dass du auf einen dieser Links klickst und dich entscheidest, das entsprechende Tool zu nutzen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Ich habe alle Affiliate Links mit einem Sternchen -> * gekennzeichnet.

Soviel dazu.

Wollen wir also mit dem ersten Online Business Tool starten?

Okay!

1. Elementor Pro* – Der WordPress Pagebuilder meines Vertrauens

Elementor Pro: Pagebuilder für WordPress

Wenn du bereits an meinem Website Videotraining teilgenommen hast (falls nicht, gelangst du hier zur kostenfreien Anmeldung: Wie du eine Website erstellst, die Besucher in Kunden verwandelt), weißt du, dass ich bei der Website Erstellung auf den WordPress PageBuilder Elementor Pro* setze.

Der Elementor Pro ist ein Plugin, das du auf deiner WordPress Website installieren kannst. Es funktioniert mit den meisten gängigen Themes, ich empfehle aber die Kombination mit dem Ocean WP Theme.

Beispielbild Elementor Pro

Das Wunderbare am Elementor PageBuilder? Er ist absolut anfängerfreundlich, da er extrem benutzerfreundlich aufgebaut ist. Es lassen sich Designs aller Art bauen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

In meinem Videotraining führe ich den Elementor kurz vor. Falls du also neugierig bist, kannst du dich gern hier für das kostenlose Website Videotraining anmelden.

Den Elementor gibt es sowohl in einer abgespeckten, kostenfreien Variante, als auch in einer kostenpflichtigen Variante.

Elementor -> Kostenfrei

Elementor Pro -> Kostenpflichtig

Der Elementor Pro hat gegenüber der kostenfreien Version einige entscheidene Vorteile, auf die ich keinesfalls verzichten möchte.

Hier einige Beispiele, die ohne die Pro Version nicht möglich sind:

  • Individuelle Anpassung des Footer & Header Bereiches
  • Komplette Anpassungsfreiheit für den Blog
  • Newsletter Integration über das Formular Widget
  • PopUps (ich LIEBE Popups, um die Conversion Rates zu steigern!)
  • Slides und Karussell Widgets
  • uvm.

Wenn du dir unsicher bist, kannst du natürlich auch erst einmal mit der kostenfreien Variante beginnen. Ein Upgrade zur Elementor Pro Version ist jederzeit möglich.

So viel kostet der Elementor Pagebuilder im Monat

Für eine einzelne Website liegt der Preis momentan bei 49$ im Jahr. Bei derzeitigem Wechselkurs (Stand. 25. September 2019) sind das 44,53€ – also 3,71€ im Monat.

Aus meiner Sicht ein absolut erschwinglicher Preis für ein absolut geniales Tool, das ich wirklich jedem ans Herz lege, der seine eigene Website erstellen möchte!

2. Elopage* – Meine Verkaufsplattform für Online Kurse und andere digitale Produkte

Elopage: Verkaufsplattform für Online Kurse und andere digitale Produkte

Als ich die Entscheidung getroffen habe, meinen ersten Online Kurs „Deine unwiderstehliche WordPress Website“ zu erstellen, kam natürlich die Frage auf, wie ich den Kurs verkaufen möchte.

Ich habe mich hierbei für die Verkaufsplattform EloPage entschieden. Dort werden nicht nur die Zahlungen abgewickelt sondern auch der komplette Online Kurs findet Platz auf Elopage. Sobald ein Kunde meinen Online Kurs bestellt, läuft die Zahlung über EloPage. Anschließend stellt Elopage die Zugangsdaten zum Online Kurs bereit.

Online Kurs Plattform Elopage
Auf Elopage kannst du deine Online Kurse als Produkt anlegen. Deine Teilnehmer erhalten automatisierten Zugang zu allen Inhalten (zum Kursbereich), sobald sie bestellt haben.

Mittlerweile bin ich übrigens im sogenannten Reseller Programm von Elopage. In diesem Programm ist Elopage (zumindest rechtlich gesehen) der Verkäufer der Produkte und kümmert sich um einen Großteil der Bürokratie. Die Auszahlung erfolgt ein bis zwei Mal im Monat.

Dies vereinfacht meine Buchhaltung enorm, da ich pro Monat nur noch ein bis zwei Belege habe, die meine Kurseinnahmen dokumentieren.

Vorher hatte ich für jede Bestellung einen eigenen Beleg. Besonders bei Ratenzahlungen wird die Buchhaltung dadurch wesentlich komplizierter. Dazu kommt die Umsatzsteuer, die bei digitalen Produkten in das jeweilige Land des Bestellers abgeführt werden muss. So viel Bürokratie!

All das fällt durch das Resellerprogramm weg, da Elopage als offizieller Verkäufer meines Kurses fungiert und ich lediglich meine Auszahlungen erhalte.

Warum ich mich bewusst gegen einen Kursbereich auf meiner Website entschieden habe

Wenn du dich ein wenig mit WordPress auskennst, sagt dir das Tool DigiMember vielleicht etwas. DigiMember ist ein WordPress Plugin, mit dem es möglich ist, einen gesicherten Kursbereich auf der eigenen Website zu erstellen. Der Zahlungsprozess läuft bei dieser Methode in der Regel über den Anbieter DigiStore24.

Da ich WordPress Webdesignerin bin, fragst du dich vielleicht, warum ich mich bewusst gegen diese Methode entschieden habe.

Einen Mitgliederbereich auf der eigenen Website zu haben ist in vielen Fällen zwar günstiger als ein Anbieter wie Elopage, allerdings macht er auch wesentlich mehr Arbeit.

Ein solches System muss regelmäßig gewartet werden. Bei Ausfällen kann ein großer Druck entstehen, wenn die Teilnehmer nicht auf die Inhalte zugreifen können.

Ich habe mich bewusst dazu entschieden, diese Aufgaben und diese Verantwortung an Elopage abzugeben, sodass ich mich noch mehr auf die Erstellung von neuen Produkten und neuem Content konzentrieren kann.

So viel kostet Elopage* im Monat:

Der monatliche Preis von Elopage hängt von deinem gewählten Plan ab. Ich bin im Pro Plan, den ich vor einigen Wochen zum Aktionspreis von 69€ / Monat gebucht habe (mittlerweile kostet er mehr). Dazu kommen die Provisionsgebühren im Resellerplan von 7,5% + 0,50€ pro Transaktion.

Je nachdem, wie hoch mein Umsatz in einem Monat ist, fallen also auch die Kosten anders aus.

Auf dieser Seite findest du alle Infos zu den verschiedenen Elopage Plänen: Elopage Preise

3. ActiveCampaign* – Mein Online Marketing Tool für mein E-Mail Marketing

E-Mail Marketing Tool Active Campaign

Ganz zu Beginn meiner Selbstständigkeit hatte ich einen Newsletter bei Mailchimp. Ich muss zugeben, dass ich es ganz zu Anfang mit meinem Newsletter nicht wirklich ernst gemeint habe und ihn deswegen nicht ausreichend promotet habe. Monatelang dümpelte ich bei knapp 80 Newsletterabonnenten herum.

Bis ich irgendwann feststellte, was der eigene Newsletter für ein unfassbar machtvolles Tool ist (hier kannst du mehr darüber erfahren: Warum du UNBEDINGT einen Newsletter brauchst).

Neben der Möglichkeit, wöchentliche Newsletter zu verschicken, habe ich eine Funktion lange Zeit völlig außer Acht gelassen: Die Automatisierungsfunktion!

Und diese Automatisierungen lassen sich mit dem Newsletter Tool ActiveCampaign* perfekt umsetzen.

Ich LIEBE E-Mail Automatisierungen und sie machen heute einen Großteil meines Erfolgs aus.

Wie sieht so eine E-Mail Automatisierung also aus?

So wie du es dir vorstellst!

Zum Verständnis einmal ein kleiner Einblick in meine Automatisierungen:

Wenn du dich in meinen Newsletter einträgst, beginnt die erste Automatisierung, die dafür sorgt, dass du das entsprechende Freebie erhältst.

Automatisierung im Online Marketing Tool Active Campaign – einem Anbieter für E-Mail Marketing
So sieht die Automation für mein Website Workbook Freebie aus.

Anschließend startet ActiveCampaign automatisch meine Willkommenssequenz für dich. Dort stelle ich mich in einer ersten E-Mail vor und du erhältst in den darauffolgenden Tagen weiteren wertvollen Content. Zum Schluss meiner Willkommenssequenz lade ich dich dann zu meinem kostenlosen Videotraining ein.

Wenn du an meinem Videotraining teilnimmst, startet eine weitere Automation, in der ich dir Schritt für Schritt eines meiner Produkte vorstelle.

All das arbeitet Tag und Nacht – ohne das ich etwas dafür tun muss. Und genau deswegen LIEBE ich E-Mail Automatisierungen! Sie sparen Zeit und haben einen enorm positiven Effekt auf das Marketing.

So viel kostet ActiveCampaign im Monat:

Der Preis von ActiveCampaign hängt vom gewählten Plan und der Anzahl der Newsletter Abonnenten ab. Ich bin im Lite Plan und zahle derzeit 49$ im Monat für bis zu 2500 Abonnenten. Für bis zu 500 Abonnenten liegt der Preis bei 9$ im Monat.

Das Preismodell finde ich absolut fair. Denn: Je mehr Newsletter Abonnenten sich in der Liste befinden, desto höher ist in der Regel auch der Umsatz.

ActiveCampaign kannst du übrigens völlig kostenfrei testen: Hier entlang, um ActiveCampaign kostenfrei zu testen*

4. Webinaris* – Mein Online Marketing Tool für automatisierte Webinare

Online Marketing Anbieter für Webinare: Webinaris

Wie du vielleicht schon gemerkt hast, spreche ich oft von meinem Website Videotraining.

Dieses Videotraining (bzw. Webinar) ist eine knapp 1-stündige Präsentation, die ich aufgenommen habe und nun on demand über den Webinar Anbieter Webinaris* zur Verfügung stelle.

Ich bin ein riesengroßer Fan von Webinaren als Marketingtool.

Denn dadurch, dass sich die Teilnehmer bewusst Zeit für einen bestimmten Termin nehmen müssen, ist die Aufmerksamkeitsspanne wesentlich größer als bei beispielsweise einem Youtube Video, das man einfach mal nebenbei schauen und auch unterbrechen kann.

Ein Webinar lässt sich nicht spulen, nicht stoppen – sondern nur im Live Stream zu einem bestimmten Termin anschauen. In Zeiten des nie endenden Newsfeeds ist das Webinar deswegen Gold wert!

Webinare als Online Marketing Tool
So sieht es im Webinar Raum meines Videotrainings aus.

Es gibt derzeit kein Marketingtool, das das Vertrauen schneller erhöht als das Webinar.

Selbstverständlich ist es dabei entscheidend, dass du auch wirklich wertvollen Content lieferst. An meinem Webinar / Videotraining habe ich mehrere Wochen gefeilt, bis ich zufrieden war.

Es gibt da draußen leider so viele Webinare, die aus nichts weiter als heißer Luft bestehen. Denn dadurch, dass sich mit einem Webinar so schnell Vertrauen aufbauen lässt, ist es auch das perfekte Tool, um ein Produkt vorzustellen und im besten Fall zu verkaufen.

Unseriöse Marketer nutzen das schamlos aus und machen auf ihren Webinar Landing Pages irre Versprechungen, von denen sie ganz genau wissen, dass sie sie nicht halten können.

Bei einem seriösen, hochwertigen Webinar ist es deswegen absolut wichtig, deine zuvor versprochenen Inhalte auch wirklich zu liefern!

Dann ist es aus meiner Sicht auch völlig legitim, zum Schluss ein Produkt vorzustellen – allerdings bitte immer mit dem Hinweis, dass dieses Angebot absolut optional ist! In meinem Videotraining weise ich zum Beispiel direkt zu Beginn darauf hin, dass nach dem Training ein kleiner Verkaufspitch folgt und dass es den Teilnehmern völlig frei steht, ob mein Produkt etwas für sie ist oder nicht.

Der wichtige Kern des Webinares sollte immer der inhaltliche Teil sein! Der Teilnehmer des Webinares muss wertvolle Infos erhalten – auch ohne das Produkt kaufen zu müssen.

Doch jetzt, wo ich so viel über das „Warum“ der Webinare erzählt habe, zurück zum Anbieter Webinaris!

Ich habe mich bewusst für Webinaris* entschieden, da es ein deutsches Unternehmen ist, das die Anforderungen an die Datenschutzgesetze erfüllt. Anders als bei US-amerikanischen Webinar-Anbietern lässt sich das Double-Opt-In bei Webinaris ganz einfach einstellen (das ist die Bestätigungsmail mit dem Link, auf die der Teilnehmer klicken muss, um die Anmeldung zu bestätigen).

So viel kostet Webinaris* im Monat:

Wie bei den meisten Tools, ist es auch bei Webinaris* so, dass es mehrere Pakete gibt. Ich nutze das Optimal Paket für bis zu 3 automatisierte Webinare. Der Preis liegt hier monatlich bei 59€.

5. Deadline Funnel – Mein Online Marketing Tool für personalisierte Rabatte und Angebote

Online Marketing Tool Deadline Funnel

Deadline Funnel ist ein Tool, mit dem es möglich ist, E-Mail Timer und Links zu erstellen, die nach einem bestimmten Zeitraum ablaufen und ihre Gültigkeit verlieren. Ziemlich genial, oder?

Ich nutze Deadline Funnel besonders gern für personalisierte, automatisierte Launches, die ich über meinen Newsletter bewerbe.

Beispiel gefällig? Aber klar doch!

Nach der Bestätigung der Newslettereintragung habe ich meinen neuen Abonnenten lange Zeit ein sogenanntes OTO (One Time Offer) angeboten. So ein One Time Offer ist ein ganz besonderes Angebot (Rabatt bzw. generelle Möglichkeit, das Produkt zu kaufen), das zeitlich begrenzt ist – zum Beispiel auf eine halbe Stunde, zwei Tage oder einen anderen Zeitraum.

Sobald dieser Zeitraum abgelaufen ist, ist das Angebot für den Abonnenten nicht mehr verfügbar.

Da sich aber natürlich täglich neue Abonnenten eintragen, muss dieses OTO personalisiert funktionieren. Bei jedem neuen Abonnenten muss das Angebot erneut starten. Und genau das funktioniert mit Deadline Funnel!

Deadline Funnel lässt sich sowohl auf der Website als auch im Newsletter Tool (in meinem Fall Active Campaign) einbinden und ist ein essentieller Bestandteil meiner Sales Funnels.

So viel kostet Deadline Funnel im Monat:

Je nachdem, wie viele Kampagnen du gleichzeitig laufen lässt, variiert der Preis. Für 3 Kampagnen zahlst du derzeit 37$. Ich nutze das Professional Paket für unbegrenzt viele Kampagnen für 67$ im Monat.

6. CoSchedule* – Mein Online Marketing Tool zur Contentplanung

Online Marketing Tool CoSchedule

Wenn es an die Erstellung meines Contents geht, bin ich ein großer Fan des Content Batchings.

Was ist Content Batching?

Content Batching beschreibt den Prozess, viel Content auf einen Schlag zu vorzuproduzieren, anstatt ihn immer „auf den letzten Drücker“ fertigzustellen.

In der Praxis sieht das so aus, dass ich mich 1-2 Mal im Monat vor den Computer pflanze und meine kompletten Social Media Beiträge für die kommenden Wochen vorplane.

So muss ich mir im Laufe der Wochen keine Sorgen machen, dass mir die Ideen ausgehen. Und wenn die Kreativität doch mal fließt? Auch gar kein Problem. Dann teile ich auch mal einen spontanen Post.

Der Großteil meiner Beiträge auf Facebook und Instagram sind allerdings vorgeplant.

Um hierbei nicht den Überblick zu verlieren, nutze ich den Marketing Kalender CoSchedule*.

In diesem übersichtlichen Tool mit Kalenderansicht kommt mein gesamter Content zusammen. Hier plane ich sowohl alle Facebook und Instagram Beiträge, sondern auch meine Blogartikel.

Die Facebook und WordPress Beiträge werden zur geplanten Zeit automatisch veröffentlicht. Die Instagram Beiträge erfordern einen kleinen Zwischenschritt über die CoSchedule App.

Sobald ein Beitrag seinen Veröffentlichungszeitpunkt erreicht hat, erhalte ich eine kurze Benachrichtigung auf dem Smartphone. Anschließend teile ich den Beitrag mithilfe der CoSchedule App. Super einfach!

CoSchedule spart mir mehrere Stunden jeden Monat und gibt mir zudem eine genaue Übersicht über meinen Content.

So viel kostet CoSchedule im Monat:

Ich nutze den Individual Plan für 20$ im Monat. Auf der Website von CoSchedule kannst du das Tool 14 Tage lang kostenfrei testen: www.coschedule.com*

7. Tailwind – Mein Online Marketing Tool zur Planung von Pins auf Pinterest

Online Marketing Tool Tailwind

Wie du sicher weißt, bin ich ein riesiger Fan des Bloggens. (In diesem Artikel erfährst du mehr darüber: Warum du auf deiner Website UNBEDINGT bloggen solltest).

Bloggen ist die perfekte Möglichkeit, um regelmäßig neue organische Besucher (= kostenlosen Traffic) auf deine Website zu ziehen.

Wie genau funktioniert das?

Wenn du beginnst, regelmäßig zu bloggen, müssen die Besucher ja auch irgendwie den Weg zu deinen Blogartikeln finden, richtig?

Auf der einen Seite ist die Suchmaschinenoptimierung enorm wichtig, um über Suchmaschinen wie Google und co. gefunden zu werden.

Eine weitere geniale Möglichkeit ist Pinterest!
Pinterest ist streng genommen – ähnlich wie Google – eine Suchmaschine!

Allerdings basiert Pinterest nicht auf Suchergebnissen in Textform (wie es auf Google hauptsächlich der Fall ist), sondern auf Bildern – den sogenannten „Pins“.

Die Beitragsbilder meiner Blogartikel sind alle in einem solchen hochformatigen Pin-Format angelegt, sodass ich sie direkt auf meinem Pinterest Profil teilen kann.

Wenn jemand auf Pinterest über einen solchen Pin stolpert, reicht ein einziger Klick um auf meinen Blogartikel zu gelangen – der Traffic steigt.

Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, gefunden zu werden sind zwei Dinge besonders wichtig:

  1. Die Suchmaschienoptimierung der einzelnen Pins
  2. Das regelmäßige „Pinnen“ auf Pinterest

Letzteres erledige ich über das Tool Tailwind.

Mit Tailwind ist es möglich, das Pinnen meiner Pins zu automatisieren.

Ich kann beispielsweise sagen, dass ich pro Tag 10 Pins teilen möchte. In der Woche sind das insgesamt 70 Pins.

Diese 70 Pins plane ich für gewöhnlich einmal in der Woche vor, sodass Tailwind sie in den darauffolgenden 7 Tagen automatisiert auf die entsprechenden Pinnwände pinnt.

Du siehst: Auch bei meinem Pinterest Profil „batche“ ich, um meine Zeit möglichst effizient zu nutzen.

So viel kostet Tailwind im Monat:

Ich nutze den jährlichen Plus Plan, der bei 119$ (ca. 10$ / Monat) bei jährlicher Zählweise liegt. Auf der Seite von Tailwind findest du alle verfügbaren Pakete.

8. Mangools* – Mein Online Marketing Tool für die Suchmaschinenoptimierung

Online Marketing Tool Mangools

Die Suchmaschinenoptimierung deiner Website und deiner Blogartikel gehört zu den essentiellen Aufgaben als Website-Betreiber.

Allerdings gibt es bei der Suchmaschinenoptimierung einiges zu beachten.

Extrem wichtig ist beispielsweise, für welches Keyword du einen Artikel oder eine Unterseite auf deiner Website optimierst (in diesem Artikel erfährst du mehr darüber: Keyword Recherche für Anfänger – Der ultimative Guide)

Mit dem Keyword Finder von Mangools erhältst du nicht nur eine Übersicht über das Suchvolumen (Suchanfragen pro Monat) und den Schwierigkeitsgrad eines Keywords, sondern auch viele alternative Keyword-Ideen.

Keyword Finder des Online Marketing Tools Mangools
Der KWFinder von Mangools ist ein absolutes SEO Must Have!

So viel kostet Mangools im Monat:

Bis zu einer bestimmten Anzahl an Keyword Recherche Anfragen ist Mangools kostenfrei (hier* kannst du es testen). Da ich jedoch stark auf die SEO setze und entsprechend viel recherchiere, nutze ich das Mangools Basic Paket für 29,90€ / Monat (bei jährlicher Zählweise).

Hier kommst du zu den Preisen: Mangools Preise und Pakete*

9. Evernote – Mein Organisations Tool für Dokumente, Listen, Ideen und Gedanken

Organisations Tool Evernote

Letztes Jahr im Sommer habe ich mir ein recht unscheinbares eBook auf Amazon gekauft. Doch dieses eBook hatte es in sich!

Es handelt sich um das eBook „Evernote – Mein Life Management Tool“ von Thomas Mangold.

Seit ich es gelesen habe, nutze ich das Notizen-basierte Tool Evernote jeden einzelnen Tag. Es ist etwas schwierig, an dieser Stelle das System von Thomas Mangold zu erklären. Wenn du aber auf der Suche nach einem Organisations-System bist, das wirklich gut funktioniert, empfehle ich dir, das eBook zu lesen!

So viel kostet Evernote im Monat:

Die Grundversion von Evernote ist kostenfrei. Ich nutze allerdings die kostenpflichtige Premium Variante für 6,99€ / Monat. Hier findest du eine Übersicht, in der du die einzelnen Pläne vergleichen kannst: Evernote Preise

10. Website Rechtstexte von eRecht24*

Anbieter für Rechtstexte: eRecht24

Ich bin Expertin für Online Marketing und strategisches Webdesign. Diese Themengebiete umfassen ziemlich viel – juristisches Fachwissen allerdings nicht.

Deswegen setze ich für rechtliche Websitetexte auf eine Anwaltskanzlei aus Berlin. Nämlich eRecht24!

Das Team von eRecht24 hat es geschafft, die Rechtssicherheit von Websites auch für „ganz normale Menschen“ verständlich und einfach zu machen.

Neben dem Impressum & Datenschutz Generator liefert eRecht24 regelmäßig aktuelle Infos, die für Website-Betreiber wichtig und relevant sind. Besonders im Bereich Datenschutzrecht gibt es seit der DSGVO immer mal wieder neue Updates – z.B. wenn es ein erstes Urteil zu einem bestimmten Thema gab.

Datenschutzgenerator eRecht24
Mit dem Datenschutzgenerator ist die Datenschutzerklärung im Handumdrehen erstellt.

Durch eRecht24 wird der Dschungel der Abmahnsicherheit wesentlich verständlicher und sorgt dafür, dass man auch als eher kleiner Websitebetreiber nachts ruhig schlafen kann.

Vielleicht auch noch nützlich zu wissen: eRecht24 ist nicht nur für „normale“ Websites geeignet, sondern auch für Online Shops.

So viel kostet eRecht24 im Monat:

Das kleinste eRecht24* Paket liegt bei 14,90€ im Monat (bei jährlicher Zählweise). Ein meiner Meinung nach absolut fairer Preis für die Bereitstellung hochwertiger Rechtstexte.

Ich nutze das Agenturpaket, da ich die Rechtstexte nicht nur für mich, sondern auch für meine Kundinnen einsetze.


Das waren sie also: Die 10 kostenpflichtigen Tools, die ich in meinem Online Business einsetze. Ich habe gerade einmal grob überschlagen und gelange auf monatliche Ausgaben von ca. 350€ (ohne Elopage Provisionen).

Je nachdem, ob du gerade (noch) angestellt bist oder dich bereits selbstständig gemacht hast, erscheint dir dieser Betrag wahrscheinlich höher oder niedriger.

Ich für meinen Teil weiß: Ohne diese monatliche Investition wäre es mir nicht möglich, meine monatlichen Umsatzziele zu erreichen.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse beim Aufbau meines Online Business war, dass die Bereitschaft für Investitionen essentiell ist, um zu wachsen. Und genau diesen Tipp möchte ich dir zum Abschluss dieses sehr langen Blogartikels mit auf den Weg geben.

Ich hoffe, du konntest viel Neues aus diesem Artikel für dich mitnehmen. Solltest du noch Fragen haben, melde dich gern per E-Mail (info@annikagievers.de).

Ich wünsche dir noch einen fabelhaften, erfolgreichen Tag!

KOSTENLOSES VIDEOTRAINING

Wie du eine STRATEGISCHE WEBSITE erstellst, die BESUCHER IN KUNDEN verwandelt

… und zwar ohne vorher noch Marketing oder Informatik studieren zu müssen 😜

Teile diesen Blogartikel

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

* Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich eine Provision erhalte, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich 100%ig überzeugt bin. Für dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten!
Hey, ich bin Annika!
Auf meinem Blog gebe ich dir Tipps und Tricks rund um die Themen Website Erstellung, WordPress und Online Marketing.

Die neuesten Blogartikel:

MEIN GRATIS GESCHENK FÜR DICH!

Du willst deine eigene Website erstellen – doch hast keine Ahnung, wie du anfangen sollst? 😰

Keine Panik! In meinem kostenlosen Website Workbook zeige ich dir, wie du deine Website wie ein Profi planst und vorbereitest!
Menü schließen

Nimm jetzt kostenlos teil!

Trage dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter ein und erhalte die Teilnahme an meinem Videotraining geschenkt!
Wähle dafür einfach einen Termin, der dir am besten passt:

Ich nehme den Datenschutz sehr ernst! Mehr erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.

In diesem kostenlosen Videotraining zeige ich dir, wie du deine eigene strategische Website erstellst – und zwar selbst, wenn du nie zuvor eine Website erstellt hast!

100% Kostenlos. Das nächste Videotraining findet heute statt!